Na slědach Krabata - Wutrobnje witajće do dwurěčneje Łužicy
Auf den Spuren des Krabat - Herzlich Willkommen in der zweisprachigen Lausitz

KRABAT - Spielplatz (KRABATowe hrajkanišćo)

Der KRABAT-Spielplatz wurde am 20. Mai 2006 in Zusammenhang mit dem
5. KRABAT-Fest eingeweiht. Er entstand in Kamenz am Areal Roter Turm / Schillerpromenade, auf dem Gelände der ehemaligen Wurstfabrik.

Die Initiatoren des Abenteuerspielplatzes sind der Kinderschutzbund e.V., der Verein Metamorphose-Kunst in Kamenz, der Kulturbetrieb Lessingstadt Kamenz und viele weitere Spender.

Der bekannte Holzgestalter Jürgen Bergmann, Erfinder und Macher der Kulturinsel Einsiedel, hat den Spielplatz mit Motiven aus der Krabat-Sage entworfen und aufgebaut. So findet sich die alte Mühle aus Schwarzkollm als Spielgerät wieder, aber auch die zwölf Raben haben sich hier niedergelassen.

Dank einer Spende des Vereins FDP hilft konnte der Rabenauer Bildhauer Olaf Klepzig eine Sitzgruppe mit einer überlebensgroßen Holzskulptur Krabats, der Schweine tanzen lässt, gestalten. Fünf Schweine bilden dabei die Sitzgelegenheiten. Der Sage nach war der vorbeikommende König von den verzauberten Schweinen so beeindruckt, dass er den Zauberer mit an seinen Hof nahm.

Empfehlung

Das "Museum der Westlausitz" ist nur wenige Gehminuten vom KRABAT-Spielplatz entfernt. Es beherbergt Sammlungnen zur Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte. Aus dem Blickwinkel der verschiedenen Wissenschaften wird die Landschaft unserer Region und ihre Geschichte unter die Lupe genommen.

Partner:

radyserb net solutions