Na slědach Krabata - Wutrobnje witajće do dwurěčneje Łužicy
Auf den Spuren des Krabat - Herzlich Willkommen in der zweisprachigen Lausitz

KRABAT-Radwanderweg (KRABATowy pućik)

4. Abschnitt: Neudorf - Wittichenau (4. wotrězk: Nowa Wjes - Kulow) 2,2 km

Wittichenau (Kulow)

Der Radwanderweg führt nun, auf einer wenig befahrenen Landstraße, in die idyllische Kleinstadt Wittichenau. Der Marktplatz, als zentraler Platz in Wittichenau, bietet neben dem Rathaus mit seinem Glockenspiel einige interessante Sehenswürdigkeiten. Abgesehen von der Adler Apotheke mit ihrer Fassadengestaltung im Stil des Jahres 1904, ist auch eine kursächsische Postmeilensäule von 1732, die an Verkehrsverbindungen der Vergangenheit erinnert, zu sehen. Die Krabat- Stele, deren Figuren auf Episoden der sorbischen Sage von KRABAT hinweisen, befindet sich ebenfalls auf dem Marktplatz. In der imposanten Pfarrkirche stößt man noch einmal auf Krabat`s Spuren. 1704 wurde hier der kroatische Obrist Johann Schadowitz, alias Krabat, beerdigt.
Neben diesen Sehenswürdigkeiten finden Sie kleine Geschäfte und Einkehrmöglichkeiten auf dem Markt, die Leben und Bewegung ins Zentrum dieser Kleinstadt bringen. Zudem steht das Käse-Auto der Krabat-Milchwelt am Freitag Vormittag auf dem Marktplatz.
In unmittelbarer Nähe des Marktes befindet sich der Stadtteich, an dem es sich lohnt eine Rast einzulegen und die schöne Aussicht zu genießen.
Eine Besonderheit in der Oberlausitz ist das Osterreiten. Dieser Brauch zieht alljährlich am Ostersonntag tausende Zuschauer in seinen Bann und so auch in Wittichenau. Seit 1541 satteln Jahr für Jahr die Osterreiter der Parochie Wittichenau ihre geschmückten Pferde zur Prozession nach Ralbitz, die zahlenmäßig die stärkste Prozession ist und als einzige aus einem deutsch und einem sorbisch singenden Teil besteht. Gegen Mittag wird dort die Gegenprozession aus Ralbitz feierlich begrüßt. Beide Reiterzüge dürfen sich nicht begegnen und benutzen daher immer die entgegengesetzte Strecke.
Seit 1706 wird in Wittichenau alljährlich die fünfte Jahreszeit laut und stimmungsvoll gefeiert. Höhepunkte sind der Weiberfasching und der Rosenmontagsumzug mit etwa 40 Festwagen.

Teil der Sage auf der Informationstafel

Die Sage erzählt, dass Krabat im Pfarrhaus in Wittichenau ein Mäßlein Hafer nahm und es in den Herdkessel schüttete. Er murmelte einen Zauberspruch und aus dem Herdkessel stieg eine ganze Kompanie Soldaten heraus.

Powěda so, zo sypny Krabat pola Kulowskeho fararja dwě horsći wowsa do kachlonka, zbórboli swoje hrónčko a hlej, na dworje Kulowskeje fary zestupa so cyła kompanija wojakow.

Impressionen

Impressum und Datenschutz | Impresum a škit datow  
Partner: