Na slědach Krabata - Wutrobnje witajće do dwurěčneje Łužicy
Auf den Spuren des Krabat - Herzlich Willkommen in der zweisprachigen Lausitz

KRABAT-Radwanderweg (KRABATowy pućik)

12. Abschnitt: Räckelwitz - Crostwitz (12. wotrězk: Worklecy - Chrósćicy) 2,7 km

Der KRABAT- Radwanderweg führt nun weiter nach Crostwitz. Der Ort gilt als Zentrum des katholischen Sorbentums und wurde im Jahre 1225 erstmals urkundlich erwähnt. Eine der ersten christlichen Kirchgemeinden der Umgebung entstand hier und ist heute mit ca. 5000 Gläubigen die größte sorbische Pfarrgemeinde. Der Bau der heutigen spätbarocken Pfarrkirche „St. Simon und Juda“ erfolgte in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Jahre 2002 wurde ein neues sorbisches Altenpflegeheim errichtet. Am Ortsrand von Crostwitz erinnert eine Gedenkstätte an die letzten Kriegstage im Jahre 1945, als hier sehr viele Soldaten der 2. Polnischen Armee ihr Leben verloren. Das internationale Folklorefestival „Łužica – Lausitz“, das alle zwei Jahre vor Beginn der sächsischen Sommerferien in Crostwitz stattfindet, gestalten außer sorbischen Volkskünstlern auch rund zehn Volkskunstensembles aus den slawischen Ländern sowie von nationalen Minderheiten Europas und anderen Kontinenten. Der OT Horka ist von mehreren Granitsteinbrüchen umgeben. Das größte Restloch mit einer Wasserfläche von 3,7ha und einer Wassertiefe von 35m wird heute als Tauchgewässer genutzt.

Teil der Sage auf der Informationstafel

Die Sage erzählt, dass Krabat durchs Land wanderte und die geizigen und bösen Leute bestrafte und ihnen übel mitspielte, gute und fleißige Leute aber belohnte er und half ihnen, wo immer er vermochte.

Powěda so, zo Krabat jako wandrowski młynski skupych a złóstnych ludźi chłostaše a jim klubu činješe, dušnych a pilnych ludźi pak mytowaše.

Impressionen - Crostwitz

 
Impressum und Datenschutz | Impresum a škit datow  
Partner: