Na slědach Krabata - Wutrobnje witajće do dwurěčneje Łužicy
Auf den Spuren des Krabat - Herzlich Willkommen in der zweisprachigen Lausitz

KRABAT-Radwanderweg (KRABATowy pućik)

14. Abschnitt: Panschwitz-Kuckau  - Dürrwicknitz - Wendischbaselitz (14. wotrězk: Pančicy-Kukow - Wěteńca - Serbske Pazlicy) 4,3 km

Von Panschwitz aus führt der KRABAT-Radwanderweg auf einem Feldweg nach Dürrwicknitz, einem kleinen Straßendorf mit Dreiseithöfen sowie dem Töpferhof und der Alten Herberge Wěteńca. Diese diente jahrhudertelang als Herberge auf der alten Handelsstrasse Via Regia. Heute kann man hier einer Töpferin bei der Arbeit über die Schultern schauen, einen guten Kaffee oder Tee genießen, die vorhandenen Übernachtungsmöglichkeiten nutzen oder weiter nach Wendischbaselitz, einem Ort mit zahlreichen sehenswerten Betsäulen, fahren.

Teil der Sage auf der Informationstafel in Dürrwicknitz (Wěteńca)

Die Sage erzählt, dass sich Krabat auch in ein Haferkorn verwandelte und ein Hahn (der Schwarze Müller) danach trachtete, das Korn aufzupicken. Flugs wurde aus dem Haferkorn ein Fuchs, der den Hahn fasste und ihm die Gurgel durchbiss.

Powěda so, zo so Krabat tež do wowsneho zornjatka přeměni a kapon (čorny młynk) poča dypać wowsne zornjatka. Ruče přeměni so do liški, hrabny kapona a překusny jemu šiju.

Impressionen - Dürrwicknitz

 
Impressum und Datenschutz | Impresum a škit datow  
Partner: